Heimfeld - Labskaus, Borschtsch und internationale Gäste: Mit dem "Ball der Seefahrt" ist Harburg am Sonnabend Abend in

die Ballsaison gestartet. Am Vorabend des ersten Advents veranstaltete die Marinekameradschaft Harburg ihr beliebtes gesellschaftliches Highlight im Privathotel Lindtner.

Unter den Gästen waren Harburgs Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen mit ihrem Lebenspartner Jörn Peters, die Bürgerschaftsabgeordneten Birgit Stöver (CDU) und Sören Schumacher (SPD), HTB-Präsident Michael Armbrecht, Gildekönig Borhen Azzouz, sowie unter anderem die Harburger Politiker Viktoria-Isabell Ehlers (FDP), Uwe Schneider und Rainer Bliefernicht (CDU) sowie Claudia Loss (SPD).

Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr das Generalkonsulat der Ukraine. Kein geringerer als der Hamburger Konsul des Partnerlandes, Taras Kulaiets, eröffnete gemeinsam mit Michael Pahlke, dem Vorsitzenden der Marinekameradschaft, den festlichen Ball im großen Ballsaal des Hotels.

Bevor der Reigen auf der Tanzfläche begann, wartete auf die knapp 300 Gäste eine leckere Stärkung: Zur Wahl standen das traditionelle Labskaus und „Borschtsch nach ukrainischer Art". Die meisten Gäste ließen sich allerdings das traditionelle Hamburger Kartoffel-Gericht mit Roter Beete, Spiegelei und Rollmops schmecken. Beim Servieren wurde das Hauspersonal auch in diesem Jahr von mehreren Marine-Kameraden (kleines Foto) unterstützt.

So gestärkt konnten die gut gelaunten Gäste  im festlich geschmückten großen Ballsaal des Hotels, zu den Klängen der fünfköpfigen Band „Step Up“ mit ihrer Sängerin Biggi Waller (kleines Foto).

Abgerundet wurde der Ball durch mehrere musikalische Darbietungen: Das Blasorchester Seevetal gab unter der Leitung von Carsten Klein, (kleines Foto) der an diesem Abend seinen 38. Geburtstag feierte, einige Kostproben seines Könnens. Im Foyer spielten Swetlana Andresen am Flügel und Ina Andresen an der Geige.

Zu späterer Stunde trat Roman Antonyuk (kleines Foto) auf die Bühne: Der als "Verdienter Künstler der Ukraine" ausgezeichnete Musiker sang Ukrainische Leider und spielte die Bandura, ein Instrument mit 62 Saiten. Anschließend wurde bis in die frühen Morgenstunden bis zum Erklingen des „Hängemattenwalzers“ weitergefeiert.

Der nächste Ball im Lindtner steht bereits in den Startlöchern: Am Sonnabend, 14. Dezember, feiert die Harburger Schützengilde ihren 15. Winterball.  (cb)

Der Konsul des Partnerlandes, Taras Kulaiets, eröffnete gemeinsam mit Michael Pahlke den festlichen Ball im großen Ballsaal des Hotels. Foto: Christian Bittcher

Beim Ball herrschte wieder tolle Stimmung auf der Tanzfläche. Foto: Christian Bittcher

Birgit und Enno Stöver, der eine außergewöhnliche Fliege trug: Studenten druckten ihm das Teil aus grünem Kunststoff mit einem 3-D-Drucker. Foto: Christian Bittcher

Eröffnungstanz: Michael Pahlke eröffnete mit seiner Karin den Ball. Foto: Christian Bittcher

Gildekönig Borhen Azzouz mit Fregattenkapitän Bassem Bouaziz aus Tunesien. Auch Borhen Azzouz hat seine Wurzeln in diesem Land. Foto: Christian Bittcher

Auch im hohen Alter noch Stammgäste und auf der Tanzfläche: Jürgen und Helmtrud Holljesiefken. Foto: Christian Bittcher

Harburgs Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen mit ihrem Lebenspartner Jörn Peters. Foto: Christian Bittcher

Tattos und Ballkleid passen gut zusammen: die 26-jährige Yasmin Stabnau. Foto: Christian Bittcher

Dierk Eisenschmidt wurde von seiner Tochter Johanna begleitet. Foto: Christian Bittcher

HTB-Präsident Michael Armbrecht im Gespräch mit Uwe Schneider (CDU). Foto: Christian Bittcher

Das traditionelle Gruppenfoto mit allen Trägern einer Uniform. Foto: Bittcher

Viktoria Ehlers und Gert Thies-Lembcke. Foto: Bittcher