Schnellbus

Harburg – Als am 9. Dezember 2018 die Expressbuslinie E30 zwischen Harburg und Bergedorf gestartet wurde, hofften

eigentlich nur Optimisten auf einen Erfolg. Jetzt steht fest: Die E30 hat alle Erwartungen übertroffen. Allein bis Mai 2019 hatte die neue Linie 263.000 Fahrgäste. Das hat die rot-grüne Koalition in Harburg auf die Idee gebracht, auch für die Strecke von Neugraben direkt durch den Elbtunnel nach Altona eine Expressbuslinie vorzuschlagen.

Zwar gebe es mit der S3 und der S31 eine direkte Verbindung zwischen den Bahnhöfen Neugraben und Altona. Die Züge seien aber vor allem in den Hauptverkehrszeiten stark belastet, außerdem seien auf der Strecke Störungen und Verspätungen an der Tagesordnung.

Problematisch für den neuen Expressbus seien allerdings auch die Staus vor dem Elbtunnel. „Am besten wäre eine möglichst eigenständige Fahrtstrecke“, sagt SPD-Fraktionschef Frank Richter. Man könne zum Beispiel im Bereich Altenwerder Hauptdeich eine Buszufahrt in den Finkenwerder Ring prüfen – oder die Nutzung einer umgestalteten Ausfahrt für zu hohe Fahrzeuge vor dem Elbtunnel.

Britta Herrmann, Fraktionschefin der Grünen, erinnert an eine ähnlichen Antrag ihrer Fraktion im Jahr 2017, für den es damals noch keine Mehrheit gegeben habe: „Ich sehe vor allem durch die Zuzüge im Süderelberaum ein noch größeres Potenzial für diese neue Linie.“ ag