Harburg - Gelebter Klimaschutz im Forst Appelbüttel: 40 Kinder und Jugendliche der STS Ehestorfer Weg und

der benachbarten Grundschulen, haben jetzt gemeinsam mit Revierförster Arne Schulz (Foto) und den Mitarbeitern der Försterei 100 junge Rotbuchen im Bundesforst am Plattengraben gepflanzt.

Die Stadtteilschule Ehestorfer Weg lud Grundschüler zu sich ein, um an dem Projekt „Trees for Future“ teilzunehmen. "In einem Workshop informierten sich die 20 teilnehmenden Kinder der umliegenden Grundschulen über das Thema Klimawandel und Klimaschutz und bereiteten sich so auf den Höhepunkt des gemeinsames Aktionstages vor, dem Einpflanzen von 100 Bäumen in einem Waldabschnitt des alten Bundesforstes", sagt Jörg Ehrnsberger, Pressesprecher der Schule Ehestorfer Weg.

Dabei wurden die Grundschüler der 1. bis 4. Klasse durch die Schüler vom Naturwissenschaftlichen Profil der Klasse 8d der STS Ehestorfer Weg unterstützt. Die Klasse hatte sich über ein Jahr mit dem Thema „Klima und Klimawandel“ im Unterricht beschäftigt und diese Pflanzaktion organisiert. Bei der Planung und Umsetzung von „Trees for Future“ wurden sie von der Revierförsterei Eißendorf, der Stiftunglife und der schuleigenen Bistroklasse (Klasse 10e) unterstützt.

Nach dem Workshop in der Schule wurden die 40 Kinder und Jugendlichen von einem Bus abgeholt und zur Pflanzfläche im alten Bundesforst gefahren. Dort warteten bereits die Mitarbeiter der Revierförsterei Eißendorf, Arne Schulz, Andreas Raguse, Jürgen Naumann und Volker Nowack mit den Baumsetzlingen und Material zum Einpflanzen. Unter Anleitung der Revierförsterei pflanzten die Schüler der Grundschulen, der Klasse 8d und einzelne Eltern gemeinschaftlich insgesamt 100 neue Rotbuchen. (cb)