Harburg - Am 3. November steht in Harburg ein Super-Sonntag auf dem Programm: Gleich drei Highlights können an diesem

Tag in der City genossen werden: Harburger Kulturtag, Sonntags-Shopping und Hamburgs größter Laternenumzug finden in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam statt. Am Sonntag, 3. November, soll dieses einmalige Großevent die Menschen aus nah und fern in die Harburger City locken.

Kunst, Kultur und Tradition haben in Hamburgs Süden einen hohen Stellenwert. Der Harburger Kulturtag ist seit Jahren zu einem festen Bestandteil der lebhaften Kunst‐

und Kulturszene Hamburgs geworden, der in diesem Jahr zum 16. Mal stattfindet. Bereits im letzten Jahr hat das Citymanagement Harburg dieses gelungene Veranstaltungsformat aufgegriffen und sehr erfolgreich umgesetzt. Nun wird zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Archäologischen Museum und der Harburger Schützengilde dieses Sonntagsevent durchgeführt.

Am Sonntag, 3. November, von 12 Uhr bis 20 Uhr präsentieren sich alle wichtigen Harburger Kultureinrichtungen und bieten die Möglichkeit, für nur 3 Euro ein extra auf diesen Tag zugeschnittenes Programm zu genießen. 20 Kulturelle Einrichtungen nehmen in diesem Jahr daran teil.

Das Archäologische Museum zeigt bereits ab dem 31. Oktober die neue Sonderausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“. Wer erinnert sich nicht an die gute alte Zeit, in der der Walkman, der Ghettoblaster oder der iPod stilprägend für eine ganze Generation waren? Mit einem Blick in die späten 70er- und die 80er-Jahre, bis hin zu den 2000er-Jahren, lässt das Museum Erinnerungen wach werden und spürt den Geschichten hinter den verschwundenen Dingen des Alltags nach.

In den Harburg Arcaden erwartet die Besucher dazu schon einige Tage vorher und noch bis zum darauffolgenden Samstag eine Ausstellung der Künstlergruppe wattenbergART. Die Künstlergruppe besteht aus sieben im Umkreis von Harburg ansässigen Künstlern.

Vom 28. Oktober bis 9. November ist beim Marktkauf-Center die naturwissenschaftliche Ausstellung TEWITO zu Gast. In der Ausstellung geht es unter anderem auch um Evolution sowie um die kulturelle Entwicklung der Menschheit. Dabei handelt es sich um eine innovative Ausstellung interessanter Mitmach-Objekte zu den Themenbereichen Leben und Umwelt, Erde und Weltall, Technik und Kommunikation sowie Kultur und Gesellschaft.

Der Kulturtags-Pin, der zum Besuch der vielfältigen Harburger Kultureinrichtungen berechtigt, ist in den Ausstellungen, in der Harburg-Info und am Ticketshop im Phoenix Center für drei Euro erhältlich.

Ab 13 Uhr präsentieren die Einzelhändler und das Citymanagement beim Shopping-Sonntag ein herbstlich bunt leuchtendes Programm für die ganze Familie, verbunden mit großem sozialem Engagement. Unter anderem finden am Sonnabend und Sonntag die Harburger Lionstage im Phoenix-Center statt. Auch die kleinen Besucher können ihre kreative Seite entdecken und mit professioneller Unterstützung originelle Laternen und Dekorationen im Erlebniszelt am Walkmühlenweg basteln.

Die selbst gebastelten Laternen werden von den kleinen Künstlern stolz präsentiert und erleuchten am Abend beim Laternenumzug der Harburger Schützengilde die Harburger Innenstadt.

Im vergangenen Jahr haben rund 6.000 Menschen den Harburger Laternenumzug der Gilde begleitet; damit handelt es sich somit um den größten Laternenumzug in ganz Hamburg. Er startet in der Dämmerung an mehreren Treffpunkten und führt in verschiedenen Routen durch die City. Wie in den letzten Jahren gibt es vier Marschrouten (Start etwa um 18 Uhr) die von mehreren Spielmannszügen begeleitet werden, die alle um 18.45 Uhr am Harburger Rathausplatz enden.

Krönender Abschluss wird auch in diesem Jahr das strahlende Feuerwerk sein, das gegen 19 Uhr vom Dach der Harburg Arcaden gezündet wird. (cb)