Mensa

Harburg - Nach einer in zwei Schritten durchgeführten Modernisierung hat die Mensa der Technsichen Universität die Wiedereröffnung feiert.

Der Schritt war auch nötig geworden, weil immer mehr Studenten der TU das Angebot nutzen. Täglich holen sich dort rund 1600 Studenten und rund 300 Mitarbeiter der Hochschule eine Mahlzeit.

Auch Besucher können in der Uni-Mensa essen. Sie zahlen mehr. Die Gerichte werden in drei verschiedenen Preiskategorien, Studenten, Mitarbeiter und Gäste, ausgegeben. Trotzdem ist das Angebot für TU-Fremde hoch attraktiv. Das zieht auch Gäste aus der normalen Harburger Gastronomie ab.

In die Moderniserung der vom Studentenwerk betriebenen Mensa wurden knapp eine Million Euro investiert. Neue Küchentechnik wurde eingebaut. Es gibt jetzt "Frontcooking" oder eine Salatbar. In Vorbereitung ist ein neues, bargeldloses Bezahlsystem via Handy.

Zur Wiedereröffnung kam Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank, die von Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer beim Studentenwerk, und TU-Vizepräsidentin Prof.Dr. Kerstin Kuchta während der Mittagszeit durch die neue Mensa geführt wurde. zv