Das Wilstorf – Eigentlich war schon alles klar: Die Tankstelle an der Winsener Straße wird abgerissen, Rewe macht dicht und

wird durch einen Neubau ersetzt – eingebettet in bis zu fünfstöckige Wohnhäuser mit knapp 300 Wohnungen, einen Drogeriefachmarkt gibt es noch obendrauf. Die Anwohner sind informiert und nach ihrer Meinung gefragt worden. Der Bebauungsplan „Wilstorf 37“ stand kurz vor der Fertigstellung.

Dann in der ersten Sitzung des Stadtplanungsausschusses nach der  Bezirkswahl und der langen Sommerpause tritt Heinz-Jürgen Rook vom Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung ans Mikrofon und erklärt fast beiläufig: „Wir haben das Bebauungsplanverfahren Wilstorf 37 gestoppt und fangen noch einmal an.“ Warum? Weil die Tankstelle abgerissen wird und sich dadurch eine neue Lage ergeben habe. Dabei war das schon bei der Öffentlichen Plandiskussion am 2. April bekannt.

Offenbar steckt noch was anderes dahinter. Nach Informationen von harburg-aktuell soll der bisherige Architektenentwurf noch einmal komplett überarbeitet worden sein. So wie es den rund 100 Anwohner im April präsentiert worden ist, wird der Neubau jedenfalls nicht aussehen.

Inzwischen hat Baudezernent Jörg Penner bestätigt, dass der überarbeitete B-Plan „Wilstorf 37“ demnächst noch einmal öffentlich ausgelegt wird und die Bürger noch einmal Anregungen und Kritik vorbringen können. ag