Ehestorf - Sie ist ein Symbol für den Aufbruch in das automobile Zeitalter: die Tankstelle in den 1950er Jahren. Am Sonntag

, 15. September ab 14 Uhr, eröffnet das Freilichtmuseum am Kiekeberg eine 1950er-Tankstelle. Am Nachmittag gibt es regelmäßige Führungen, unter anderem durch Projektleiter Alexander Eggert, Architektin Theda Pahl und Museumsdirektor Stefan Zimmermann.

Mit dem Projekt „Königsberger Straße. Heimat in der jungen Bundesrepublik“, das auch von der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt wird,  zeigt das Museum demnächst, wie sich das Alltagsleben in der Nachkriegszeit von 1949 bis 1970 veränderte.

Museumsdirektor Stefan Zimmermann erläutert: „Die Tankstelle haben wir im Jahr 2018 aus Stade geholt. Wir haben sie in den Zeitschnitt von 1955 zurückversetzt - mit den charakteristischen Gasolin-Farben rot-weiß. In unserer ‚Königsberger Straße‘ verdeutlicht sie die großen Veränderungen, die sich durch den steigenden Individualverkehr während Wiederaufbau und Wirtschaftswunder auch auf dem Lande einstellten.“

Die Tankstelle ist das erste Gebäude, das in der neuen „Königsberger Straße“ fertig gestellt wird. Weitere fünf Gebäude – zwei Siedlungshäuser, ein Geschäftshaus ein Fertighaus und ein kleiner Bauernhof – werden bis 2023 aufgebaut.  (cb)