Harburg - Nach sechs Tagen Sommer im Park ziehen die Veranstalter ein positives Fazit. Das Kulturfestival machte auf

jeden Fall Lust auf mehr. Rund 3000 Besucher genossen die rund 40 Programmpunkte. Besonders am zweiten Wochenende strahlten die Zuschauer nach dem zeitweise verregneten ersten Wochenende mit der Sonne um die Wette.

Nachdem am Freitag wie berichtet rund 800 beim Musikprogramm aus "Marias Ballroom" dabei waren, ging es prima weiter: Der Sonnabend zeigte die Bandbreite des Harburger „Stellwerk“ und lockte schon am Nachmittag Fans des Poetry Slam in den Stadtpark, bevor Singer/Songwriter und Reggae folgten. Zum Abschluss brachte die Glitter Gewitter Party, die zum ersten Mal Open Air stattfand, die Besucher vor der Bühne zum Tanzen.

Das Integrationsfest „Harburg feiert Vielfalt“ lockte am Sonntag laut Veranstalter noch mal über 800 Besucher auf die Freilichtbühne, die sich überaus begeistert von der grünen Veranstaltungs-Location und dem Programm zeigten. Zum Abschluss des siebentägigen Festivals, wurde ein Bühnenspektakel und viel Mitmach-Aktionen auf einer Vereinsmeile mit über 30 Ständen geboten.

Eine klasse Location auf der noch vieles machbar ist, darüber sind sich alle einig. Wünschenswert wäre nun eine Verbesserung der Infrastruktur wie Wasser und Abwasserleitungen und eine stärkere Stromversorgung. Sozialdezernentin Anke Jobmann kündigte bereits an, das diese Probleme möglichst schnell angegangen werden sollen.  (cb)

Die Vereinsmeile beim Integrationsfest fand großen Zuspruch. Foto: privat