Fischbek - Der neue Kapitän hat das Ruder übernommen: Stephan Ropeter ist neuer Schulleiter an der Stadtteilschule

Fischbek-Falkenberg (StS FiFa). Und das ist als eine der größten Schulen der Hansestadt ein wahres Dickschiff. „Ich habe eine interessante Schule gesucht“, sagte Ropeter, der sich sicher ist, im Süderelberaum fündig geworden zu sein. Sein Vorgänger Thomas Grübler wurde wie bericchtet vor den Sommerferien verabschiedet.

„Die Schule ist in vielen Dingen hervorragend aufgestellt, hat ein breites Angebot und tolle Schwerpunkte“, so Ropeter, der an seiner neuen Arbeitsstätte auch selbst unterrichten wird. Spanisch in Jahrgang 5 und Wirtschaft in der 12. Klasse stehen für ihn auf dem Stundenplan. „Das sind meine studierten Fächer und ich freue mich auf die Kurse an den beiden Standorten.“

Zuvor war er sechs Jahre als Schulleiter an der Deutschen Auslandsschule in Las Palmas de Gran Canaria. „Deutsche und spanische Schüler wurden dort gleichermaßen unterrichtet. Was den einen ein Stück Heimat ist, ist für die einheimischen Schüler die Möglichkeit die deutsche Sprache zu erlernen, die deutsche Kultur zu erleben und einen deutschen und spanischen Schulabschluss zu erwerben“, erklärte Stephan Ropeter. Da aber die Anstellungen im Ausland zeitlich begrenzt sind, mussten sich seine knapp 800 Schüler zum Schuljahresende von ihm verabschieden.

An eine Rückkehr nach Hamburg bestand nie Zweifel. 14 Jahre war er als Lehrer am Wirtschaftsgymnasium in Hammerbrook tätig, bevor er als stellvertretender Schulleiter an die Berufliche Schule Burgstraße (Friseur, Kosmetik, Maskenbild sowie Pflege und Gesundheit) ging. „Ich komme aus dem Hamburger Schuldienst und ich freue mich nun gerade an der StS Fischbek-Falkenberg gelandet zu sein.“  (cb)