Moorburg - Das Schützen- und Volksfest in Moorburg lockt seit vielen Jahren Besucher aus nah und fern an. Der Grund: Mit

seinem Festplatz und seinem Festzelt am Moorburger Kirchdeich 63 gehört es zu den wenigen letzten großen Schützenfesten in Bezirk.

In wenigen Tagen lohnt sich wieder der Weg nach Moorburg zum Feiern: Vom 2. bis 4. August feiert der Schützenverein zu Moorburg von 1903 sein diesjähriges Schützen- und Volksfest rund um den Festplatz am Moorkathen.

Ganz traditionell wird das Fest am vorherigen Sonntag, 28. Juli, mit einem Festgottesdienst eingeläutet. Damen und Jugend beginnen an diesem Tag mit dem Schießen auf die Kleinteile des Holzvogels und bei einem gemütlichen Barbecue stimmen sich die Vereinsmitglieder auf das große Fest-Wochenende ein.

Am Freitag, 2. August geht’s dann los: Um 15 Uhr veranstaltet der Schützenverein ein großes Kinderfest. Neben Kinderschminken und Hüpfburg gibt es viele weitere große und kleine Attraktionen. Es wird das beliebte Blasrohrschießen angeboten und auch die Jugendfeuerwehr Moorburg ist wieder mit einem spaßigen Programm vor Ort.

Nachdem das Kinderfest gegen 17 Uhr beendet wird, lädt der König seine Gäste zum Kommers ins Festzelt ein. Anschließend folgt der Höhepunkt des Tages: Um 22 Uhr  findet der große Zapfenstreich unter Fackeln auf dem Gelände der Firma August Ernst, Moorburger Kirchdeich 60, statt.

Am Sonnabend, 3. August, treffen sich die Moorburger Schützen zum großen Umzug durch den geschmückten Ort, bevor um 20.30 Uhr die Zeltdisco auf dem Programm steht. Der Eintritt für die Disco- und Schlagerparty kostet fünf Euro und DJ Christian sorgt garantiert für gute Tanzmusik. Jung und Alt sind herzlich willkommen bis tief in die Nacht das Tanzbein zu schwingen oder auf dem Festplatz einen fröhlichen Abend zu verbringen.

Am Sonntag, 4. August, geht’s ums große Ganze. Alle Abteilungen schießen um ihre Königswürden. Es bleibt spannend abzuwarten, wer der Nachfolger der jetzigen Majestät Jan Doobe (44, Foto links mit Frau Iris) werden wird.  (cb)