Harburg - Alles neu an der Ecke Bremer Straße, Gottschalkring: Rund drei Monate lang war der Weg zwischen

Baererstraße und Bremer Straße wegen Bauarbeiten gesperrt. Jetzt ist er wieder für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Eine Bank lädt zum Verweilen, eine wilde Blumenwiese blüht und auch an einen Mülleimer für den Abfall wurde gedacht.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich laut Bezirksamt auf  rund 380.000 Euro. Diese Kosten beinhalten vorbereitende Gutachten, Honorare und die Ausführung der Bauleistungen. Die Platzfläche an der Bremer Straße wird als Rasenfläche hergerichtet. Im Herbst werden zwei Großgehölze sowie Narzissenzwiebeln gepflanzt.

"Mit dieser Baumaßnahme wurde eine attraktive Grünverbindung zwischen der Innenstadt und dem Stadtpark geschaffen. In den letzten Monaten wurde der Wegebelag

erneuert, Stützmauern ersetzt und Maßnahmen für den Ablauf des Regenwassers getroffen", sagt Dennis Imhäuser aus der Presseabteilung des Bezirksamts. Niedrig hängende Äste, bislang eine Gefahr für Radfahrer, wurden ebenso beseitigt wie wild wachsende Gehölze.

Im Rahmen des Programms "Förderung für Barrierefreiheit" wurden im Kreuzungsbereich Bremer Straße, Ecke Gottschalkring Indikatoren für Sehbehinderte (kleines Foto) eingebaut. Die übrigen Kreuzungspunkte werden in den kommenden Wochen ebenfalls mit diesen Indikatoren ausgestattet.  (cb)