Neuland - Ab heute wird es auf der Süderelbbrücke im Zuge der A1 eng. Dort beginnen Probebohrungen als Vorbereitung für einen Brückenneubau, der die in den

1930er Jahren errichtete Brücke ersetzen soll. Ursprünglich war geplant gewesen den Neubau 2025 zu starten, wenn der Ausbau der A7 abgeschlossen ist. Das wurde ein Jahr vorgezogfen, weil die Süderelbbrücke doch höher belastet wurde, als angenommenn.

Insgesamt 18 bis zu 50 Meter tiefe Sondierungsbohrungen sind geplant. Betroffen sind beide Fahrtrichtungen. In Richtung Bremen erfolgen die Arbeiten von Sonntag, 7. Juli, 20 Uhr, bis Freitag, 12. Juli, 5 Uhr, vom 14. Juli, 2 Uhr, bis 25. Juli, 24 Uhr und vom 17.August, 20 Uhr, bis 19. August, 5 Uhr. Während dieser Zeit wird in den Bereichen um die Bohrungen der Stand- und Hauptfahrstreifen gesperrt sein. In Richtung Lübeck sind Bohrungen vom 29. Juli bis 2. August, vom 5. August bis 9. August und vom 12. August bis 16. August jeweils von von 12 bis 12 Uhr angesetzt. zv