Harburg - Das ist ärgerlich für die Fahnenjunker der Harburger Schützengilde. In der Woche vor dem Vogelschießen haben unbekannte Täter ihr

Clubhaus auf dem Schwarzenberg gleich neben dem Schießstand aufgebrochen. Die Langfinger hatte es auf die gut gefüllte Bar abgesehen. Rund 100 Flaschen Hochprozentiges nahmen die Täter mit. Sie erbeuteten ein buntes Sammelsurium an verschiedenen Alkoholika. Viele davon waren Mitbringsel von Ausfahrten. Dazu beschmierten sie noch ein riesiges Bikini-Poster von H&M.

Mittlerweile ist der Schaden behoben. Die Tür ist repariert. Innen ist aufgeräumt. Die Getränkevorräte sind aufgefüllt. Auch in dem Gittertoor aus Stahl ist ein neues Schloss. Das war vor knapp zehn Jahren angeschafft worden. Damals war das Clubhaus mit den Maßen einer besseren Gartenhütte zweimal kurz hintereinander Ziel von Einbrechern gewesen. Damals waren nicht nur Getränke, sondern auch Technik, wie die Musikanlage, gestohlen worden. zv