Harburg - Der zweite Shopping-Sonntag in Harburg hatte keinen leichten Stand: Zum einen nutzten viele Menschen das erste

Sommer-Wochenende für einen Ausflug ins Grüne oder an die See, zum anderen gab es in direkter Nachbarschaft mit dem Binnenhafenfest knallharte Konkurrenz um die Gunst der Besucher.

Angesichts dieser Voraussetzungen war die Harburger City gut frequentiert: Die Lüneburger Straße war gut besucht. Und auch in den Einkaufszentren herrschte Betrieb. Nach Schätzung des Citymanagements waren rund 32.000 Besucher dabei. "Klar das viele Menschen bei so einem Wetter lieber etwas anderes machen", sagte Melanie Wittka Centermanagerin der Harburg Arcaden und betonte: "Trotzdem haben wir das Beste draus gemacht. Vor allem die Aktionen für Kinder, wie die Dschungel Rallye und das Puppentheater Kollin Kläff kamen gut an."

Der zweite Shopping-Sonntag stand unter dem Motto "Eine Bühne für alle". Die Veranstaltung wurde von Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen eröffnet. "Jeden Tag arbeiten viele Menschen daran, das auch der Alltag in Harburg eine Bühne für alle wird. Es ist ein Grundrecht in Deutschland, dass niemand wegen einer Behinderung benachteiligt werden darf", sagte Sophie Fredenhagen.

Die Bühne wurde in diesem Jahr auf dem Rathausplatz aufgebaut. Acht verschiedene Künstler, Interpreten und Bands - mit und ohne Behinderung - traten bei diesem inklusiven Fest auf. Drumherum gab es viele Stände mit Aktionen zum mitmachen. Richtig voll war es allerdings vor der Bühne nicht -  es war einfach zu heiß. "Dafür, das wir so viel Konkurrenz hatten, waren wir noch relativ gut besucht", sagte Mitorganisator Ulf Möller vom Sozialkontor gegenüber harburg-aktuell.  (cb)

Am Tischkicker: die Mitorganisatoren Dirk Stocker (Leben mit Behinderung), Sibel Karayazici (Alsterdorf Assitenz West) und Ulf Möller (Sozialkontor). Foto: Christian Bittcher

Jan Schröder auf der Bühne: Der Singer/Songwriter aus Harburg präsentierte Musik für Ohren mit Köpfchen. Foto: Christian Bittcher

Die Stelzenläufer zogen dieses Mal als Seepferdchen die Blicke auf sich. Foto: Bittcher

wie ist es, blind zu sein? Valbone Scharfenberg Managerin des Marktkauf Centers probierte es bei Blindenhundenführer Andreas Schmelt und seinen Hund Simba aus. Foto: Christian Bittcher

Dschungel-Rallye in den Harburg Arcaden: Amelie (4) ist begeistert vom Weißhauben-Kakadu von Pirat André Weseloh. Foto: Christian Bittcher

Im Phoenix-Center wurde auch gezeigt, wie Lollis hergestellt werden. Foto: Bittcher

Mini-Tournee: "Hemo An the Other" traten auf der bühne, im Marktkauf Center und im Phoenix-Center auf. Foto: Chrisitan Bittcher

Maya Raue mit ihrem Puppentheater Kollin Kläff in den Harburg Arcaden. Foto: Christian Bittcher

Sara-Mariua Unverzagt und Petra Weiss vom DRK. Foto: André Zand-Vakili