Horst - Brennender Waldboden im Höhenweg in Horst bei Maschen rief am Dienstagabend die Freiwillige Feuerwehr Maschen auf

den Plan. Die Feuerwehr war um 21.24 Uhr durch die Rettungsleitstelle zu dem Flächenbrand alarmiert worden. Anwohner im Höhenweg hatten zuvor eine Rauchentwicklung festgestellt und dabei das Feuer entdeckt.

Beim Eintreffen der Maschener Feuerwehr, die mit zwei Löschfahrzeugen am Brandort eintraf, brannte es gleich an zwei Stellen. Zum Einen stand eine gut 100 Quadratmeter große Fläche Waldboden und Gras in Flammen, rund 30 Meter entfernt brannten ein Baumstumpf und trockenes Gras um den Stumpf herum. Während der Baumstumpf mit Hilfe von Kleinlöschgeräten abgelöscht wurde, setzten die Feuerwehrkräfte zwei Strahlrohre ein, um an der zweiten Brandstelle den Waldboden abzulöschen.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde der Boden auf versteckte Brandnester kontrolliert, die gesamte Brandstelle wurde durch die Feuerwehr ausreichend bewässert. Nach gut 30 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Polizei Seevetal hat die weiteren Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.  (cb)