Harburg - Schrille Typen, Seifenblasen und Sonnenschein: Der Harburger Binnenhafen verwandelte sich am Sonnabend in eine

riesige Open-Air-Disco. Beim sechsten Discomove feierten Tausende Besucher eine ausgelassene und friedliche Party. Nach Einschätzung der Polizei kam es nur zu vereinzelten Zwischenfällen. Ein bischen mehr hatte das DRK zu tun. Das warme Wetter und das gute Bier sorgten für den einen oder anderen Brummkreisel im Kopf. Die Helfer mussten 29 mal Hilfe Leisten.

Glitzernde Anzüge, Plateauschuhe, Schlaghosen, schrille Kleider und bunte Perücken waren angesagt: Sehr viele Besucher kamen stilecht im Disco-Outfit zum Move. Wichtige Accessoires Sonnencreme und mobile Seifenblasen-Maschinen.

Nach Angaben der Veranstalter kamen rund 28.000 Menschen in den Binnenhafen, um einen Tag zu den Disco-Hits der 70er und 80er Jahre abzutanzen und zu feiern. "Wir sind natürlich mit dem Zuspruch zufrieden. Vor allem, das viele Menschen weite Wege in Kauf genommen haben, um hier dabei zu sein zeigt, das der Discomove sich etabliert hat", sagte Mitorganisator Bernd Langmaack.

Nachdem sich die Streckenfreigabe verzögert hatte, gab Harburgs Sozialdezernentin Dr. Anke Jobmann den Startschuss zum 6. Discomove. 12 bunte Trucks schickte sie mit einem lauten Schuss auf die Reise. Drei Mal wurde die 1,5 Kilometer lange Strecke umrundet. Sie selbst fuhr eine Runde auf dem Truck  "Harburg macht's vor: Zusammenleben und Tanzen in Vielfalt". "Die Stimmung war toll, es hat viel spaß gemacht", kommentierte sie ihren ersten Besuch beim Discomove.

Drei Stunden lang drehten die Trucks ihre Runden. Auf und neben den Fahrzeugen wurde zu den größten Hits der Disco-Ära getanzt und gefeiert. Aus den Lautsprechern tönen Songs von Boney M., Village People, Abba oder den Bee Gees.

Im Anschluss an den "Move" stieg am Kanalplatz an der NDR 90,3 Bühne die After-Move-Party. Für Stimmung sorgten Radiomoderator Michael Wittig, Kult-DJ Matthias Tschirner und die Partyband Palin live. Gefeiert wurde bis 2 Uhr nachts.

Der kurioseste Zwischenfall ereignete sich an der Neuen Straße. Dort hatte ein Discomover (56) in seinem Brausebrand ein normales Auto mit einem Taxi verwechselt. Tatsächlich war eine Tür hinten auf und er stieg ein. Als er seinen Irrtum bemerkte, saß er in dem Wagen fest. Die über Handy alarmierte Polizei konnte den in der Nähe wohnenden Halter feststellen. Der befreite den Mann aus der misslichen Lage. (cb/zv)

Promi am Steuer: Jana Vetter aus der TV-Serie Truckerbabes steuerte den ersten Truck des Moves. Foto: Christian Bittcher

Schauspiler Kalle Haverland auf einem der Trucks. Foto: André Zand-Vakili

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: André Zand-Vakili

Egal, ob auf dem Truck oder auf der Straße: die Stimmung war friedlich und ausgelassen. Foto: Christian Bittcher

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: André Zand-Vakili

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: Bennet Zand-Vakili

Glitzernde Anzüge, Plateauschuhe, Schlaghosen, schrille Kleider und bunte Perücken waren angesagt: Sehr viele Besucher kamen stilecht im Disco-Outfit zum Move. Wichtige Accessoires Sonnencreme und mobile Seifenblasen-Maschinen. Foto: Christian Bittcher

Gildekönig Jörg Geffke und seine seine Lebensgefährtin Birgit Wöckener feierten auf dem Disco-Truck der Schützengilde. Foto: Christian Bittcher

Harburgs Sozialdezernentin Dr. Anke Jobmann gab den Startschuss zum 6. Discomove. Foto: Christian Bittcher

Beim Move waren auch meherere Jungesellinen-Abschiede unterwegs. Auch die Braut Anna (Mitte mit Gitarre) feierte mit ihren Freundinnen in Harburg. Foto: Christian Bittcher

auch Harburgs Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann feierte auf einem der Disco-Trucks mit. Foto: Christian Bittcher

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: André Zand-Vakili

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: André Zand-Vakili

Der Discomove im Binnehafen. Foto: André Zand-Vakili

Der Discomove 2019 im Binnenhafen Harburg. Foto: Bennet Zand-Vakili

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Christian Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Bittcher

Karin und Michael Pahlke (Marinekameradschaft) feierten mit. Foto: Christian Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Christian Bittcher

Der Discomove 2019 in Harburg. Foto: Christian Bittcher