Marmstorf - Auch in diesem Jahr konnten die Mitglieder der Marinekameradschaft Harburg (MKH) zum 830. Hamburger

Hafengeburtstag ihr Motto „Seefahrt ist international und völkerverbindend“ einmal mehr mit Leben erfüllen.

Der Tradition folgend, luden die Marinekameraden die Besatzungen der zu diesem Anlass im Hafen liegenden Schiffe zu einem sportlichen internationalen Vergleichsschießen, mit einer anschließenden feierlichen Siegerehrung, zu sich nach Marmstorf   ein.

So konnte der Vorsitzende Michael Pahlke, unter den 60 Gästen Seeleute von der Viermastbark „Kruzenshtern", der Viermastbark „Sedov, dem Dreimastvollschiff „Mir“, der Bark „Alexander von Humboldt II", dem Einsatzgruppenversorger „Berlin“ und der Flotte der Dänischen Heimwehr, die mit ihren Booten „Askö“, „Hjortö“, „Budstikken“, Herkules“ und „Speditören" eingelaufen waren, begrüßen.

Von den Mitgliedern der MKH betreut und bewirtet, wurden alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Der Shantychor „Die Hornblower“ steigerte die maritime Stimmung und verlockte so manchen „Seebären“ zum gemeinsamen Mitsingen. Zufriedene Mienen bei den Marinekameraden: die Seeleute werden mit guten Erinnerungen an Bord ihrer Schiffe zurückkehren.  (cb)