Eißendorf - Am Mittwoch verwandelte sich die Pausenhalle des Heisenberg-Gymnasium in einen Konzertsaal: Rund 800 Schüler

hatten die Möglichkeit, Klassik hautnah zu erleben. Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Tonali-Konzerte war dieses Mal ein junger Pianist aus Hannover zu Gast in Harburg, um jeweils vor 200 Schülern eine Kostprobe seines Könnens zu geben. Auf dem Programm standen George Gershwin - Nr. 1 und 2 der amerikanischen Präludien , Johann Sebastian Bach - Fantasie in c-Moll und die dazugehörige (unvollendete) Fuge sowie Jörg Widman, Zirkustänze, bayrisch babylonischer Tanz.

Wochenlang hat das motivierte und engagierte Tonali-Team der Schule geplant und dafür gesorgt, dass alle Schüler von der fünften bis zur 12 Klasse ein einzigartiges Konzert des 18-jährigen Nachwuchskünstlers Aurel Dawidiuk miterleben durften.

Pünktlich um 10 Uhr begann das erste der vier Mini-Konzerte. Alle Schüler saßen still und aufmerksam auf ihren Stühlen und warteten gespannt auf Aurel. Nach einer kurzen Einleitung betrat er dann endlich die Pausenhalle und setze sich an sein Klavier. "Er begann direkt zu spielen, was auf die Schüler eine erweckendes Interesse hatten, da sie direkt ins Stück mit hineingezogen wurden und sich voll und ganz der Melodie widmeten", sagte Mitorganisatorin Aylin Kaplan gegenüber harburg-aktuell.

Aurel Dawidiuk spielte drei Stücke und erzählte zwischendurch etwas über die unterschiedliche Musik. Eine ganz besondere Überraschung brachte er auch noch mit nach Harburg: Er hat den fehlenden Teil eines Stückes von Bach zu Ende komponiert. "Aurel hat uns somit einen Einblick in sein eigenes zu Ende geschriebenes Stück gegeben", sagt Aylin Kaplan.

Viele Schüler waren beeindruckt und haben somit keine Sekunde gezögert dem Nachwuchspianisten spannende Fragen zu stellen. Nach dem Konzert gab es eine kleine Fragerunde, in der jeder Schüler die Möglichkeit hatte Aurel eine Frage zu stellen. Im Anschluss folgte noch ein Gewinnspiel, bei dem drei Schüler die Chance hatten ein signiertes Plakat zu gewinnen. Der dritte Gewinner gewann als Zusatz noch ein Ticket für das Konzert in der Elbphilharmonie.  (cb)

Jeweils vor 200 Schülern spielte Aurel Dawidiuk ein Mini-Konzert. Foto: Christian Bittcher