Harburg – Der hochbauliche Wettbewerb für das Großprojekt Neuländer Quarree ist entschieden. Architekten aus aller

Welt hatten für drei Bereiche Ideen für die Gestaltung der Gebäude entwickelt. Sylvia Weinerth von der CG Gruppe hat im Stadtplanungsausschuss eine ersten Blick auf die Siegerentwürfe gewährt.

Besonders markant wird das 16stöckige Wohnhaus am Ufer des Östlichen Bahnhofskanals. Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing schwärmt vor allem von den Stelzen, auf denen das Geäude steht. Sie kenne man aus dem Hafen. Im oberen Teil des Gebäudes hätten die Architekten „ROBERTNEUN“ zu dem Element des umgebauten Getreidesilos am Schellerdamm aufgenommen. ag