Harburg - Die beiden englischen Büchertausch-Telefonzellen im Basement der Harburg-Arcaden haben sich zu einer

echten Erfolgsgeschichte entwickelt: Seit November 2016 haben Leseratten hier die Möglichkeit ausgelesene Bücher abzugeben und sich kostenlos mit neuem Lesestoff einzudecken.

Doch im Moment gibt es ein echtes Problem: Mehr Bücher werden dort abgegeben, als ausgeliehen. "Täglich werden mehr gelesene Bücher gebracht, um Sie anderen Leseratten zur Verfügung zu stellen", sagt Centermanagerin Melanie Wittka (kleines Foto) und fügt hinzu: "Derzeit sind aber die Zellen so voll, dass wir bereits drei Einkaufswagen voll Bücher herausnehmen mussten. Man konnte die Telefonzellen nicht mehr betreten."

Harburger Leseratten, sollten also unbedingt den Harburg Arcaden einen Besuch abstatten und sich mit neuen Büchern einzudecken. Wittka: "Erst wenn die Telefonzellen wieder etwas leerer sind, macht es Sinn, die anderen Bücher zurückzustellen." (cb)