Harburg - Spaziergänger im Harburger Stadtpark wundern sich: Seit Mitte Dezember ist an der neuen Freilichtbühne nichts

mehr passiert. Damals wurde wie berichtet die Stahlkonstruktionen für das Dach eingebaut - seither ist zweieinhalb Monate auf der Baustelle für die rund 200.000 Euro teure Bühnen-Bedachung nichts mehr passiert. Die beiden Stahlträger aus speziellem Cortenstahl haben bereits die gewollte Patina gebildet, die den Stahl vor Durchrostung schützt.

Die Idee hinter dem Dach für die Freilichtbühne: Wenn zumindest die Bühne wetterfest ist, könnte das begrünte Amphitheater in einmaliger Lage häufiger für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden. So könnten auch einmal leisere Darbietungen wie eine Lesung oder ein Theaterstück das Publikum in den Stadtpark locken. Die Überdachung sollte voraussichtlich im Frühjahr 2019 fertig gestellt werden.

Warum passiert jetzt so lange nichts auf der Baustelle? "Die Arbeiten zum Bau der Überdachung können gelegentlich ruhen, weil fünf verschiedene Gewerke beteiligt sind und deren Arbeiten aufeinander aufbauen", sagt Dennis Imhäuser aus der Pressestelle des Bezirksamts auf Anfrage von harburg-aktuell. Die Bühne soll trotz der Verzögerung rechtzeitig Start zur neuen Freiluft-Saison fertig werden: "Mit einer Fertigstellung der Überdachung wird voraussichtlich bis Mitte- oder Ende Mai gerechnet", so Imhäuser.

Bereits vor dem Beginn der Arbeiten ist es zu Verzögerungen gekommen: Eigentlich sollte das Dach schon zum Kulturfestival „Sommer im Park“ im August 2018 fertig sein, doch daraus wurde nichts, da zunächst kein Unternehmen ein Angebot abgegeben hatte. (cb)