Heimfeld - Die Tage des 1928 erbauten Reihenhaus-Ensembles am Milchgrund sind gezählt: Nachdem die zehn

Reihenhäuser des Eisenbahnbauvereins (EBV), die sich in drei unterschiedlichen Gebäuden in beliebter Wohnlage in Heimfeld befinden, nicht mehr bewohnt waren, wurden die Zäune und die Hecken entfernt.

Jetzt ist das Gelände im Straßenzug zwischen Milchgrund, Corduaweg und Vogelerstraße von einem Bauzaun umgeben. Ein untrügliches Zeichen, das der Abriss bevorsteht. Hamburg Wasser und Hamburg Energie waren bereits vor Ort, um die Leitungen zu kappen. Bald rückt der Abriss-Bagger an. Der EBV wird auf diesem Gelände drei Gebäude neu bauen.

"Wir bauen 24 neue Wohnungen mit Wohnflächen von 75 bis 120 Quadratmeter", sagte EBV-Vorstandsmitglied Joachim Bode auf Anfrage von harburg-aktuell. Außerdem wird eine Tiefgarage mit 27 Plätzen entstehen. (cb)

Bald kommt der Abrissbagger: Das Reihenhaus am Milchgrund wurde 1928 erbaut. Foto: Christian Bittcher