Harburg - Eine großzügige Spende von 500 Euro zum Jahreswechsel überreichte das Bestattungsunternehmen Kirste aus

Harburg an die Harburger Fußball-Altherren-Auswahl von 2001 Muskelschwund e.V. (HAA). Die Spende ist für die Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe bestimmt, für die sich die Fußballer seit vielen Jahren ehrenamtlich engagieren.

Die jährliche Spende hat beim Bestattungsunternehmen Kirste schon Tradition. „Die Spende haben wir gemacht, weil wir zu Weihnachten an Heime, Hospize, Friedhöfe und Behörden immer unseren Dank ausgesprochen haben für die gute Zusammenarbeit", so Frank Kirste. Im vergangenen Jahr sollte es nun einmal an einen Verein gehen, der sich für die Gesundheit und das Wohl von Menschen mit einer schweren Krankheit einsetzt.

Und da die Familie Kirste als Harburger Unternehmer die Arbeit der Fußballer schon seit langem kennt und schätzt, ist es nun die HAA geworden. „Wer gut und viel arbeitet, der muss auch mal belohnt werden und so ist es dieses Jahr statt einer Zuwendung an viele eine Spende an den Verein geworden“, erklärt Lena Kirste die Wahl.

Andreas Kaiser, 2. Vorsitzender der HAA, freute sich über die Zuwendung und dankte bei der Übergabe der Familie Kirste und erläuterte die Wichtigkeit der Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe:  „Tatsache ist, dass der Pflegebedarf derjenigen, die an schwerwiegenden neurologischen Muskelerkrankungen leiden, immens hoch ist und jede Spende die Versorgung im Pflegebereich aufstockt. Deshalb spenden wir mit Freude an den Verein Deutsche Muskelschwund-Hilfe."

„Insgesamt haben wir bisher über 200.000 Euro an die Muskelschwund-Hilfe und an andere Institutionen gespendet und im Hinblick auf das kommende Jahr hoffen wir auf weitere großzügige Spenden", ergänzt André Golke, 1. Vorsitzender der HAA.  (cb)