Langenbek - Nachdem Harburgs Fußball-Urgesteine in der vergangenen Woche wie berichtet 7500 Euro an die Kita Elfenwiese

gespendet hatten, legte sich jetzt noch einmal nach: Insgesamt kamen beim 34. Harburger Hellencup, Harburgs größtem Fußball-Wohltätigkeitsturnier, 9500 Euro zusammen - so blieb auch in diesem Jahr die Möglichkeit eine zweite Spende zu vergeben.

Zum dritten Mal in Folge bedachten Manfred von Soosten und seine Mitstreiter neben eine der Behinderten-Einrichtungen an der Elfenwiese auch das DRK-Hospiz in Langenbek. Auch in diesem Jahr wurden wieder 2000 Euro übergeben. Für Petra Weiss, die neue Spenden-Beauftragte des DRK, die vor wenigen Tagen die Nachfolge von Dr. Dirka Grießhaber übernommen hatte, war es der erste Spenden-Einsatz in ihrem neuen Tätigkeitsbereich.
 
Und auch das DRK-Hospiz kann dieses Geld sehr gut gebrauchen: "Im März wollen wir mit unseren 33 Mitarbeitern einen mehrtägigen Fortbildungs-Workshop veranstalten. Da können wir das Geld sehr gut gebrauchen", sagte Hospizleiterin Britta True gegenüber harburg-aktuell.

Das DRK-Hospiz für Hamburgs Süden bietet Platz für zwölf Gäste in der letzten Lebensphase. Der Aufenthalt ist für die Gäste kostenlos. Einen Teil der laufenden Kosten muss das Harburger Rote Kreuz aus Spenden finanzieren. (cb)

DRK-Spendenkonto:
"Hospiz für Hamburgs Süden"
IBAN: DE 57 200505 50 1262 208 208
BIC: HASPDEHHXXX