Harburg - Schülerbesuch im Harburg-Huus des DRK: Die Klasse M4 (Jahrgangsstufe 7 bis 8) der Stadtteilschule Maretstraße

hatte mit einem Waffelverkauf 200 Euro eingenommen und im Klassenrat beschlossen, das Geld an die Einrichtung für Obdachlose zu spenden. Diese liegt nur etwa einen Kilometer von ihrer Schule entfernt.

Zur Spendenübergabe kamen die Jugendlichen zusammen mit ihrem Lehrer im Außenmühlenweg vorbei, um sich die Räume im Harburg-Huus anzusehen und etwas über die Einrichtung und die Arbeit des DRK-Teams zu erfahren.

Für viele Schüler war es der erste direkte Kontakt mit dem Thema Obdachlosigkeit. „Es gehört zu unseren Zielen, Berührungsängste abzubauen und über die Gründe, die zu Obdachlosigkeit führen können, aufzuklären“, erklärte DRK-Einrichtungsleiter Thorben Goebel-Hansen. „Gerade wenn sich junge Menschen für dieses Thema interessieren, freut uns das ganz besonders.“ Es sei großartig, dass sich die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise für Menschen einsetzen, die in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ohne festen Wohnsitz leben. „Die Spende ist eine wirklich tolle Geste.“

Das Harburg-Huus für Obdachlose wurde im Sommer 2018 eröffnet. Es bietet eine Tagesaufenthaltsstätte mit Sozialberatung und diversen weiteren Angeboten sowie 15 Schlafplätze für Männer und Frauen, auch mit Hund. Die Einrichtung des DRK Harburg erhält keine öffentliche Förderung und ist auf Spenden deshalb dringend angewiesen. (cb)

Spendenkonto Harburg-Huus
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 7720 0505 5012 6222 7539
BIC: HASPDEHHXXX
Kennwort: Harburg-Huus