Harburg - Es sieht fast so aus wie Kunst aus Altglas - ist aber ein Müllproblem: An einigen Stellen in Harburg sind nach dem

Jahreswechsel die Altglascontainer übervoll. Nichts passt mehr rein. Unter anderem an der Straße An der Rennkoppel in Heimfeld und an der Denickestraße in Eißendorf haben Menschen jetzt ihr Altglas einfach auf die Container gestellt.

"Wir tun, was wir können", sagte Andree Möller, Pressesprecher der Stadtreinigung Hamburg auf Anfrage von harburg-aktuell, "Aber momentan leeren wir die Depotcontainer wegen der Feiertage einen Tag später als üblich. Zusätzlich entsorgen viele Hamburger wohl viele Einweg-Glasflaschen und -Behälter, die von ihren Feiern übriggeblieben sind."

Wenn die Gläser und Flaschen auf den Container gestellt werden führt dies zu einem weiteren Problem: Die Fahrer der Entsorgungsfahrzeuge müssen die Fläche zuerst frei räumen, bevor der Container zum Entleeren an den Haken genommen werden kann. Möller: "Stehen Flaschen und andere Behälter auf den Containern, müssen die Fahrer tatsächlich die Flaschen vor der Leerung absammeln. Das verzögert die nächsten Leerungen natürlich auch wieder etwas."

In der kommenden Woche sollte dieses Problem behoben sein, betont der Pressesprecher, der noch einen Tipp parat hat: "Steht man vor einem vollen Glascontainer, dann hilft es übrigens, die App der Stadtreinigung zur Hand zu haben, mit der man unter anderem auch den nächsten Depotcontainerstandort finden kann."  (cb)

Hier kommen Sie mit einem Klick zu mehr Infos über die App.