Harburg - Das sieht ja krass aus: Wie ein modernes Kunstwerk ragen diese zwei riesigen Stahl-Konstruktionen aus der Erde. Erinnern

an die Greifarme eines Urzeit-Monsters. Und zudem stehen sie noch an diesem ungewöhnlichen Ort. Wir sind mitten im Harburger Stadtpark. Doch das hat alles einen guten Grund: Die beiden nach vorne gebogenen Stahlträger stehen auf der Freilichtbühne im Stadtpark und sollen später ein Dach aus Holzlatten tragen. Im Frühjahr 2019 soll die Überdachung der Bühne fertig sein.

Die Stahlträger sind aus Cortenstahl. Das ist eine spezielle Stahlart, die nach einigen Wochen, in der sie der Witterung ausgesetzt war, eine besondere Schutzschicht - auch Patina genannt - bildet, die den Stahl vor der Durchrostung schützt. Die Kosten für die Bühnen-Bedachung betragen rund 200.000 Euro.

Die Idee hinter dem Dach für die Freilichtbühne: Wenn zumindest die Bühne wetterfest ist, könnte sie häufiger für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden. So könnten auch einmal leisere Darbietungen wie eine Lesung oder ein Theaterstück das Publikum in den Harburger Stadtpark locken. (cb)

Die Stahlträger sind aus Cortenstahl und bilden Patina als Schutzschicht. Foto: Bittcher