Harburg - Ein Hauch von Italien auf dem Harburger Wochenmarkt: Jacob Wenning, Sohn von Olivenöl-Experte und Produzent

Carl Wenning, war am Mittwoch mit seinen Produkten aus Italien auf dem Markt. Dieses Mal war der 28-Jährige wieder vor Ort, denn sein Vater war mit einem zweiten Stand in Bremen. Die Wennings bauen ihren Marktstand sehr selten in Harburg auf: Nur zwei Mal im Jahr - einmal vor Weihnachten und einmal im Sommer - machen sie in Harburg Station.

Aber was sie dann dabei haben, lässt die Herzen der Feinschmecker und Gourmets aus Harburg Stadt und Land schneller schlagen: Da ist zum einen das hochwertige Olivenöl der alten und seltenen Olivensorte "Olivastra Seggianese" vom Monte Amiata in der Toskana, das die Wennings selbst anbauen, ernten und verarbeiten. Frisch abgefüllt gab es das köstlich Öl in verschieden großen Flaschen bis hin zur fünf Liter Ballonflasche.

Zu denjenigen, die regelmäßig an den Stand kommen, wenn er Station in Harburg macht, gehört Marion Göhring: "Dieses Öl ist schon etwas ganz besonderes. Mild und trotzdem würzig, sehr angenehm im Geschmack", sagt die Harburgerin.

Aber auch die anderen Köstlichkeiten sorgen für Entzücken bei den Gourmets: Der Col D' Orcia , ein Rotwein aus der Toskana, Zitronenmarmelade, Limonenöl, Sugo Aglione, Crema di Olive - da bekommt man schon vom Hinhören Appetit. Neu im Programm ist die Wildschweinpastete " Patè di cinghiale", die sich als Brotaufstrich oder Spaghetti-Soße eignet.

Das nächste Mal kommen die Wennings im Juni oder Juli nach Harburg. Wann genau das sein wird, erfahren unsere Leser natürlich rechtzeitig. (cb)  

Der 28-jährige Jakob Wenning am Stand auf dem Wochenmarkt. Foto: Christian Bittcher