Eißendorf - Eigentlich sollte der Ehestorfer Weg am 8. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dann wurde der

16. Dezember genannt. Und seit Donnerstag gibt es noch einen neuen Freigabetermin: Jetzt ist es der 22. Dezember. Kein Wunder, denn die Arbeiten am letzten

Teilstück, das noch gesperrt ist, sind noch in vollem Gange (Foto).

Zudem ist noch eine Sperrung der Einmündung Hainholzweg geplant. Dafür muss eine Ampel im Ehestorfer Weg aufgestellt werden. Grund ist der Umbau der Einmündung. Die Maßnahme ist vom 17. bis 22. Dezember geplant.

Gut zu erkennen ist bereits die Querungshilfe für Fußgänger im Bereich des Neubaugebietes Auf der Jahnhöhe. Außerdem wurden bereits mehrere Bäume nachgepflanzt (kleines Foto). Wie viele Bäume letztendlich gefällt wurden und wie viele neu gepflanzt wurden, lässt sich derzeit noch nicht sagen: "Vor Ort wurden nicht nur Straßenbäume im Zusammenhang mit der Baumaßnahme, sondern auch Forstbestände aus Privatforst gefällt", sagt Susanne Meinecke, Pressesprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation gegenüber harburg-aktuell.

Außerdem stehen laut Meinecke noch weitere Fällungen im Bereich der Bushaltestelle und am Einmündungsbereich Hainholzweg an. "Wir streben aber auf jeden Fall eine positive Baum-Bilanz an", betont Meinecke.

Bis es allerdings soweit ist, müssen sich die Autofahrer  noch auf eine weitere Behinderung in diesem Bereich einstellen: Wegen Sielbauarbeiten wird der Ehestorfer Weg zwischen Hainholzweg und Appelbütteler Straße laut Polizei zur Einbahnstraße.

Die Bauarbeiten erfolgen von Montag, 3. bis Freitag, 7. Dezember erfolgen. Für die Dauer der Arbeiten wird der Ehestorfer Weg im genannten Abschnitt als Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Rosengarten eingerichtet. Der Verkehr in Richtung Harburg wird über Eißendorfer Waldweg und Bremer Straße umgeleitet.  (cb)