Harburg - Kultur und Shopping - Diese Mischung kam am Sonntag gut bei den Harburgern an: Beim vierten Verkaufsoffenen Sonntag

hatten es die Kulturliebhaber richtig gut: Der 15. Kulturtag fand zum ersten Mal in Kooperation mit dem Citymanagement Harburg statt.

Die Kombination der beiden Events machte den Tag zu einem vielfältigen Sonntagnachmittag für die ganze Familie. Über 30.000 Besucher kamen nach Schätzungen von Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann in die City und genossen den Shopping- und Kulturtrip durch die City.

Das vielfältige Programm der 21 teilnehmenden Einrichtungen hat tausende Besucher in die Kultureinrichtungen gelockt. Im Archäologischen Museum Hamburg, der Sammlung Falckenberg, der Fischhalle, im Harburger Theater oder in einer der anderen vielen Locations gab es viel zu entdecken. "Wir sind super zufrieden", sagte Thorsten Römer, der Kaufmännische Geschäftsführer des Harburger Museums, gegenüber harburg-aktuell. "Die Besucher hatten viel Zeit mitgebracht. Diese Kombination mit dem Shopping-Sonntag kam in allen Kultureinrichtungen heute sehr gut an." Mehrere hundert Besucher schauten sich am Sonntag die neue Ausstellung Margiana an, auch die Führungen durch die Ausstellung waren gut besucht.

„Ich freue mich über ein lebendiges Harburg mit viel Kunst, Kultur, Shopping und natürlich dem großen Laternenumzug. Der Kulturtag ist eine äußerst gelungene Kooperationsveranstaltung, die im nächsten Jahr gern wiederholt werden kann“,
lobt Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, die zum ersten Mal in ihrer neuen Position den Verkaufsoffenen Sonntag erlebte. Sie nutzte diesen Tag nicht nur zum Shoppen, sondern statte auch mehreren Kulturellen Angeboten einen Besuch ab.

Ein voller Erfolg waren auch die Harburger Lionstage im Phoenix Center, die mit Bühnenprogramm, Leckereien und einer großen Tombola Geld für einen guten Zweck sammelten. Knapp 15.000 Euro sind dabei zusammengekommen.  

Der Laternenumzug der Harburger Schützengilde, der dieses Jahr 20. Jubiläum feierte, startete mit vielen Teilnehmern an mehreren Treffpunkten mit und führte mit vier Routen durch die Harburger City. Diese endeten alle auf dem Harburger Rathausplatz, rechtzeitig zum großen Feuerwerkfinale. (cb)

Das Feuerwerk wurde vom Dach des Harburg Arcaden gezündet und war der krönende Abschluss des Laternenumzugs der Schützengilde. Foto: Christian Bittcher

Die Schützen standen Spalier mit Fackeln am Rathausplatz. Organsisator Eckard Mißfeld (rechts) war mit der Resonanz zufriden. Foto: Christian Bittcher

Mitglieder der Harburger Schützengilde verteilten Laternen an diejenigen, die keine mitgebracht hatten. Foto: Christian Bittcher

Die Stelzenläufer in ihren phantasievollen Kostümen waren ein weiteres Highlight in der City. Foto: Bittcher

Zufriedene Gesichter und gute Laune bei den Organisatoren, die Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen in ihre Mitte nahmen. Foto: Christian Bittcher

Lionstage im Phoenix-Center: Gerrald Boekhoff und Centermanagerin Julita Hansen sind sehr zufrieden. Foto: Christian Bittcher

Künstlerin Annette Wiese stellt ihre Werke in den Harburg Arcaden aus. Foto: Bittcher

Ines und Helmuth aus Harburg kamen zum ersten Mal zum Kulturtag und waren begeistert. Foto: Bittcher

Klaus Möller und seine Frau Irmtraut lassen sich von Museums-Mitarbeiterin Kerstin Tolkiehn die Ausstllung Margiana näher bringen. Foto: Bittcher