Harburg - In den Harburg Arcaden dreht sich zwei Tage lang alles um das Thema Gesundheit: Unter dem Motto „ Gesund leben! Gesund

bleiben!“ laden zu den Harburger Gesundheitstagen am Donnerstag und Freitag, 18. und 19. Oktober, alle Veranstaltungsteilnehmer und die Harburg Arcaden recht herzlich ein.

"In Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Harburg und dem Dezernat Sozialraummanagement entstand diese Aktion. Anliegen der Aktion ist es, die Harburger über die verschiedenen Möglichkeiten der Gesunderhaltung in allen Lebensjahren zu informieren", sagt Melanie Wittka, Centermanagerin der Harburg Arcaden.

Die Teilnehmerliste der informierenden Institutionen, Dienstleister  und Unternehmen umfasst rund 20 Aussteller und reicht von der Barmer, der Arcaden Apotheke bis hin zum Bezirksseniorenbeirat. Nachfolgend ein Überblick zu den Ausstellern in den Arcaden:

Die ABH Süderelbe GmbH informiert und berät zur ambulanten Pflege, der Pflegeversicherung und dem Menü-Service.

Die Helios Mariahilf Klinik Hamburg wird das Thema Reanimation, Alterung und Blutdruck an seinem großen Stand behandeln.

Bei der Barmer haben die Besucher die Möglichkeit einen Vital Check durchzuführen.

Die Arcaden-Apotheke wird Blutdruck messen und Mineralien zum Probieren ausschenken.

Zur Ernährung im Alter unter dem Motto "Ein Apfel am Tag fördert die Gesundheit!" informiert die Seniorenresidenz Harburg. Man erhält auch Tipps und Tricks um mit einfachen Mitteln etwas für die Gesundheit zu tun.

Auch die Stände von K.I.S.S Hamburg, AWO Hamburg Seniorenwohnheim & Pflege GmbH, DRK Seniorenpflegeheim Eichenhöhe informieren und beraten

Allgemeine Information über moderne Hörsysteme und Gehörschutz, sowie zu einem Hörtest erhält man am Stand von Geers Gutes Hören.

Der Deutscher Kinderschutzbund Hamburg bietet Geschicklichkeitsspiele für Kinder und die Beratung und Erinnerungsservice für U-Untersuchungen für Eltern an.

Der Bezirksseniorenbeirat Harburg e.V., die Alzheimer Gesellschaft Hamburg mit der Angehörigengruppe Harburg, die Behinderten Arbeitsgemeinschaft e.V., der Sozialverband Hamburg sowie der Seniorenservice plus beraten und präsentieren ihre umfangreiche und zum Teil ehrenamtliche Arbeit.

Weitere Stände sind von verschiedenen Fitnessanbietern und Selbsthilfeinitiativen vorbereitet. (cb)