Harburg - Am Freitag wird die Edelbüttelstraße im Phoenix-Viertel voll gesperrt. Der Grund: Zum vierten Mal wird am Freitag, 21.

September, die "Lange Tafel im Phoenix-Viertel " mit Platz für bis zu 400 Personen aufgebaut. Wo sonst die Autos durch das Phoenix-Viertel fahren, steht einen Nachmittag lang die rund 150 Meter lange Tafel.

Im Mittelpunkt dieses Festes steht der Austausch der Kulturen. Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 haben wieder viele Interviews geführt, um Migrationsgeschichten von Menschen in Harburg zu ergründen.  Dabei geht es um Fragen wie "Wo kommst du her?" "Wann ist deine Familie ausgewandert?" oder "Warum Harburg? Prominenter Gast im Vorjahr war Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard.

Alle, die sich für ein Interview bereiterklärten, werden als Dankeschön, und um noch weiter mit ihnen ins Gespräch zu kommen, zur Langen Tafel eingeladen, die ab 13Uhr stattfindet. Die entstandenen Interviews werden aufgehängt und säumen dann die Straße und laden so zum Lesen und Austauschen ein. Abgerundet wird das Fest mit viel Musik und Tanz. Für die Bewirtung der Gäste ist wieder die Schülerfirma "MaretCatering" zuständig.  (cb)