Eißendorf - Die Schule in der Alten Forst bricht alle Rekorde: Zum ersten Mal in der mehr als 50-jährigen Geschichte der Schule wurden sieben

erste Klassen eingeschult. Damit ist die Alte Forst  mit 154 Erstklässlern die Schule mit den meisten Einschulungen der Erstklässler in ganz Hamburg. Hamburgweit wurden heute 14.666 Erstklässler eingeschult.

Das ist noch nicht alles: Sie darf sich jetzt auch größte Grundschule der Hansestadt nennen: "Das macht mich natürlich auch stolz, zeigt, aber vor allem das ich gemeinsam mit meinem Team auf dem richtigen Weg bin", sagte Schulleiter Andreas Wiedemann gegenüber harburg-aktuell.

Gemeinsam mit ihren Familien und ausgerüstet mit phantasievollen Schultüten kamen die ABC-Schützen am Dienstag zur Einschulung. Aufgeregt und voller Erwartungen an diesen neuen Lebensabschnitt verbrachten die Erstklässler nach der Feier die erste Schulstunde mit ihrer Lehrerin im Klassenraum.

In zwei Gruppen fand am Dienstag Vormittag die Einschulungsfeier statt. 116 Schüler der 2. Klassen haben ein Theaterstück eingeübt, um den Neulingen und ihren Familien einen stimmungsvollen Einstieg in die Schule zu bereiten. Die Eltern der Zweitklässler richten ein großes Kaffee- und Kuchenbuffet her und die ganze Schule ist besonders fröhlich und aufwendig geschmückt.

Mit Musik, Tanz, Gesang und viel Schauspielkunst werden die neuen Mitschüler an der größten Hamburger Grundschule begrüßt, denn: Insgesamt besuchen 631 Kinder von der Vorschule bis zur 4. Klasse die komplett sanierte und erweiterte Grundschule in Hamburgs Süden. Die Klassenräume sind mit ergonomischen Tischen und Stühlen neu eingerichtet, bestens mit modernster Medientechnik ausgestattet und mit Dynamischem Licht zur Unterstützung des Lernens ausgeleuchtet.

„Die Vorfreude auf diesen Tag ist bei allen Beteiligten zu spüren. Erstklässler, Eltern, aber auch Lehrer und die anderen Schüler an der Schule freuen sich auf diesen Festtag. Mit ihm soll unseren neuen Schülern ein fröhlicher Start in den neuen Lebensabschnitt bereitet werden", sagte Schulleiter Andreas Wiedemann.

Freudig erwartet werden die neuen Schulkinder auch von den Mitarbeitern des Ganztags. Die Erzieher der Pestalozzi-Stiftung, Kooperationspartner der Schule für die Ganztagsbetreuung, werden ab 13 Uhr ihre neuen Kinder in Empfang nehmen und sie durch den Nachmittag mit Mittagessen, Zähneputzen, Lernzeit und vielen Freizeitangeboten begleiten. (cb)

Schulleiter Andreas Wiedemann sorgte mit der Gitarre für gute Stimmung bei der Einschulungs-Feier. Foto: Christian Bittcher

Die Schüler der zweiten Klassen führten das Theaterstück "Der König Hupf" auf. Foto: Christian Bittcher