Eißendorf - Prominenter Besuch an der Schule in der Alten Forst in Eißendorf: Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, besuchte am

Donnerstag Morgen die Eißendorfer Grundschule. Die SPD-Politikerin wollte von den Schülern und Lehrern aus erster Hand wissen, wie die Erfahrungen mit den Schülerheften der "Alster-Detektive" sind. Außer Schulleiter Andreas Wiedemann waren Ralf Pöhler von der Regionalen Schulaufsicht und Kristina Sammann vom Oetinger Verlag dabei.

 Die „Alster-Detektive“ sind eine Hörspielreihe der Hamburgischen Bürgerschaft. Ziel der Reihe ist es, Kinder mit spannenden Geschichten anzuregen, sich für ihre Stadt zu interessieren und sich einzumischen. Die Geschichten sollen ihre Neugier wecken und ihnen zeigen, wie Politik und die Arbeit des Landesparlamentes im Rathaus funktionieren. Im Mittelpunkt der Reihe stehen die Jugendlichen Johanna, Marek, Lukas und Koko. Die vier Freunde lösen knifflige Kriminalfälle. Dabei decken sie so manche Gaunerei auf.

 
Wie berichtet wurden die 130 Viertklässler der Alten Forst im September in den Plenarsaal der Hamburgischen Bürgerschaft eingeladen, um sich als erste ihre druckfrischen Exemplare des neuesten Rathaus-Krimis "Giftige Lieferung" der Alster-Detektive abzuholen. Neun Monate später folgte nun der Gegenbesuch der Präsidenten in der Klasse 4d von Svenja Bruse.

 Eine dreiviertel Stunde lang nahm Carola Veit sich Zeit, um bei den Viertklässlern auf der Schulbank Platz zu nehmen und mit den Kindern über die Arbeitshefte zu plaudern. "Die Hefte sind sehr spannend und lehrreich. Sie sind nie langweilig und es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten", sagt der zehnjährige Maximilian. Kein Wunder also, dass es eine spannende Fortsetzung gibt: In diesen Tagen ist bereits der zweite Band („Grausame Zustände“) erschienen.  (cb)

In Augenhöhe mit der Präsidentin: Nelli (10) und Carola Veit. Foto: Chrsitian Bittcher