Rotary

Harburg - Beim neunten Entenrennen auf dem Außenmühlenteich gingen im Juni 2600 quietschegelbe Plastikenten an den Start. Wie berichtet verfolgten

viele Zuschauer das vom Rotary Club Hamburg-Harburg organisierte Spektakel. Auch in diesem Jahr kamen wieder 6000 Euro an Spenden zusammen, die vor einigen Tagen an Wellcome überreicht wurden. Wellcome ist ein kirchliches Mütterhilfeprojekt, das bedürftige Eltern oder Mütter nach der Geburt eines Kindes unterstützt.

Präsident Dr. Michael Brust überreichte vor Kurzem den Scheck beim Mittagsmeeting des Rotary-Clubs Hamburg-Harburg im Heimfelder Privathotel Lindtner an Teresa Wiesalla, der Koordinatoren für Wellcome in Harburg. Eindrucksvoll berichtete Hella Schulze-Weinhold den Mitgliedern des Rotary-Clubs von der Hilfe die im Letzten Jahr für Familien geleistet wurde.

Am Montag statteten Mitglieder des Rotary-Clubs der Stadtteilschule Ehestorfer Weg einen Besuch ab. Grund: Die Jungs und Mädchen der 7b von Lehrerin Bernhild Frank - eine Profilklasse für soziales Engagement - unterstützten die Organisation und Durchführung des Entenrennens. Dafür bekamen sie einen Geldumschlag mit 500 Euro überreicht.

"Das Geld werden wir dafür benutzen, um auch Schülern aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an der Klassenfahrt zu ermöglichen", sagte Klassenlehrerin Bernhild Frank gegenüber Harburg-aktuell. Am 8. November fährt die Klasse für einige Tage zum Hof am Klint in Schlewsig-Holstein - und Dank der Rotary-Unterstützung können jetzt alle mitkommen.  (cb)

Präsident Dr. Michael Brust überreicht den Scheck im Privathotel Lindtner an Teresa Wiesalla und Hella Schulze-Weinhold Foto: privat