Sinstorf – Im Umfeld der Sportanlagen in der Scharfschen Schlucht ist in den vergangenen Wochen ein Flyer verteilt worden,

der bei den Anwohnern für Unruhe sorgt. Auf dem wenig professionell gestalteten Flyer wird behauptet, das dortige „Tennis-Center Harburg“ – auch als „Tietz-Halle“ bekannt – werde im Herbst zu einem Trampolinpark umgebaut. Der anonyme Verfasser  hofft (in grammatikalisch nicht ganz korrektem Deutsch), dass „der Lärm und die Verkehrssituation für alle Anlieger im Rahmen bleibt“. Außerdem bittet er um Unterstützung, „damit der Süden einen neuen Anziehungspunkt bekommt“.

Auf dem Flyer gibt es keinerlei Hinweise auf den Verfasser. Die beiden Fotos hat er sich offenbar aus dem Internet zusammengeklaut. Ein Foto zeigt das „Jumphouse“ an der Kieler Straße in Altona, das andere das „Superfly“ in Hannover-Vahrenwald – ohne dass dies auf dem Flyer gekennzeichnet wird. „Jumphouse“ und „Superfly“ haben auch unterschiedliche Betreiber.

Ganz frech: Um einen offiziellen Charakter vorzutäuschen, wird als Ansprechpartner Andreas Reinhardt genannt. Er ist im Harburger Fachamt Sozialraummanagement für den Sport zuständig. Bezirksamtssprecherin Anna Pilatz: „So etwas ist unseriös.“ Sie bestätigt auch, dass es einen Antrag für den Umbau der Tennishalle zu einem Trampolinpark gegeben habe, dieser sei inzwischen aber negativ beschieden worden. ag