Familienbildung

Harburg - So dick wie nie und prall gefüllt: Das neue Programm der Evangelischen Familienbildung Harburg ist jetzt erschienen - und noch nie gab es ein so

großes Angebot: 470 Kurse werden angeboten. Von A wie "Autogenes Training" bis Z wie "Zucker - Teufelszeug oder Genussmittel?" ist für alle was dabei. In diesem Jahr sind auch sehr außergewöhnliche Kurse im Angebot: Fahrtraining für Frauen, Selbstverteidigung oder Autoschrauben für Frauen - Die Auswahl ist sehr breit gefächert.

Und das Beste: "Wir lassen keinen Kursbewerber im Regen stehen. Immer wenn ein Kurs voll ist, gibt es nach kurzer Zeit einen neuen Kurs zum gleichen Thema", sagt Daria Wolf, die seit sechs Jahren die Evangelische Familienbildung in Harburg leitet. 5700 Personen haben im vergangenen Jahr an den Kursen, die zum großen Teil im Haus der Kirche in Harburg stattfinden, teilgenommen. Eine Zahl die Daria Wolf riesig freut.

"Der Alltag in der Familie ist bunt, vielfältig und turbulent. Die Evangelische Familienbildung bietet einen Ort für Bildung, Beratung, Information und Austausch, um mit den Herausforderungen fertig zu werden", sagt Wolf und betont: "Ein Ort zum Durchatmen und Auftanken für alle Familien - unabhängig von Religion oder Nationalität."

Das Programm richtet sich an werdende und junge Eltern, Familien, Singles und Senioren und reicht von Beratung in vielen Fragen des Lebens über Sport bis hin zu Freizeit und Kochen. In den Schulferien ist in der Familienbildung fast genauso viel los wie sonst auch: Viele Kurse laufen durchgängig ohne lange Pause und es gibt spezielle zusätzliche Kurse in den Ferien. Für Schulkinder gibt es noch mehr Ferienaktionen: Selbstverteidigung, Musical, Theater, Nähen, Kunst und Fotoworkshops. Durch die Betreuung von 9 bis 15 Uhr sind die Kinder gut beschäftigt, während die Eltern arbeiten gehen können.

Die Preise konnten stabil gehalten werden. Eine Kursstunde kostet durchschnittlich fünf Euro. Einige Kochkurse sind länger als drei Stunden und kosten entsprechend mehr. Die Programmhefte liegen in Arztpraxen, Kindergärten, Schulen, Buchläden und Bücherhallen aus. Anmeldungen für alle Veranstaltungen und weitere Informationen gibt es auch mit einem Klick hier! (cb)