Weihnachtssingen Alte Forst

Eißendorf - "Hurra, die Ferien sind da!" - Mehr als 600 kleine und große Weihnachtsmänner haben am Freitag in der Grundschule In der Alten Forst am traditionellen

Weihnachtssingen teilgenommen. Eingeladen zu diesem Fest waren auch die Eltern, Geschwister, Großeltern und Verwandte der Schüler, so dass sich mehr als 1000 Menschen zum Singen in der Sporthalle der Schule versammelten.

"Dieses Ritual ist neben dem Singen zu Beginn der Sommerferien seit vielen Jahren ein schöner Bestandteil des Schullebens", sagte Schulleiter Andreas Wiedemann gegenüber Harburg-aktuell. Und: "In diesem Jahr wurden zudem alle Kinder und Mitarbeiter mit Weihnachtsmützen ausgestattet, um der Freude auf die Ferien und das unmittelbar bevorstehende Weihnachtsfest Ausdruck zu verleihen." Mit Blick auf den Anschlag in Berlin sagte Wiedemann: "Die Schule hat sich angesichts der schrecklichen Tat von Berlin dazu entschlossen, das Weihnachtssingen wie gewohnt stattfinden zu lassen - auch, um ein Zeichen zu setzen gegen Gewalt."

Jede Klassenstufe hatte für dieses Fest mit ihren Lehrerinnen ein anderes Weihnachtslied einstudiert, das mit musikalischer Unterstützung der Lehrer Karola Feuerlein am Klavier und Georg Bratsch an der Gitarre vorgetragen wurde. Besonders schön war die Stimmung beim gemeinsamen Singen: Gemeinsam mit den Eltern wurden die Klassiker "Alle Jahre Wieder" und "Oh du fröhliche" gesungen.

Der absolute Höhepunkt war das Weihnachts-Medley aus mehreren bekannten Weihnachtssongs, das die Lehrer und Mitarbeiter der Schule  - zum Spaß aller mit rosafarbenen Weihnachtsmützen auf dem Kopf - den Gästen und Schülern präsentierten.   (cb)

Leuchtende Kinderaugen beim Weihnachtssingen der Alten Forst. Foto: cb

Die Lehrerinnen und Mitarbeiter stimmten ein Weihnachts-Medley an - gut behütet mit rosa Weihnachtsmützen. Foto: cb

Für Stimmung sorgte auch der Schulchor unter der Leitung von Karola Feuerlein. Foto: cb