Grundsteinlegung für Mega-Schulneubau

Wilstorf - Am Hanhoopsfeld ist am Montag der Grundstein für ein außergewöhnliches Schulbauprojekt gelegt worden: Auf dem Areal entsteht der Neubau

der Lessing-Stadtteilschule und die Erweiterung des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums (AvH). Der Neubau ist mit rund 45 Millionen Euro Kosten das derzeit größte Bauprojekt für eine allgemeinbildende Schule in Hamburg.

So soll der parkähnliche Schulcampus nach Fertigstellung aussehen. Foto: Alles wird gut Architektur

Bereits seit 2013 ist der Neubau für mehr als 1200 Schüler in Planung. Die Lessing-Stadtteilschule erhält neben zwei neuen Klassengebäuden ein Fachklassengebäude, eine Dreifeldsporthalle sowie ein gemeinsam mit dem AvH genutztes Multifunktionsgebäude. Das Gymnasium erhält zudem ein neues Klassengebäude für zwölf Klassen.

"Wir feiern einen Meilenstein im Hamburger Schulbau", sagte Hamburgs Schulsenator Ties Rabe in seiner Rede. "Zum einen ist es eines der teuersten Schulprojekte in ganz Hamburg und zum anderen entsteht hier ein Neubau für zwei unterschiedliche Schulformen auf einem Gelände. Das wäre vor zehn Jahren noch undenkbar gewesen."

Gemeinsam mit der kommissarischen Schulleiterin des AvH, Sabine Hansen, und Rudolf-Helmut Kauer, Schulleiter der Lessing-Stadtteilschule zementierte Rabe im Anschluss an viele Reden und viel Musik in der Schulsporthalle die Zeitkapsel in den Grundstein auf der Baustelle ein. In der Dokumentenrolle aus Kupfer befanden sich nicht nur Zeitungen und Pläne sondern auch viele Wünsche der Schüler für die Zukunft, Datenträger und ein Bleistift.

Die Einweihung des vom Wiener Architektenbüro "Alles wird gut" geplanten Schulcampus soll im Sommer 2018 erfolgen. Das erste neue Unterrichtsgebäude des AvH soll voraussichtlich bereits Ende der Sommerferien 2017 fertig gestellt sein, worauf sich die neuen 5. Klassen des Gymnasiums dann besonders freuen dürften.

Das neue Multifunktionsgebäude von AvH und Lessing Stadtteilschule wird ein großes Verbundgebäude mit integrierter Produktionsküche, in der täglich frisch gekocht werden kann. In dem Gebäude werden auch die neuen Räume für die Fächer Theater und Musik zu finden sein, inklusive variabler Spielflächen und eigener Sammlungsräume der einzelnen Fächer.   (cb)

Der AvH-Chor unter der Leitung von Claudia Sommerfeld gab eine Kostprobe seines Könnens. Foto: cb