Heimfeld - Zwei Tage lang wird am Wochenende das Privathotel Lindtner zum Mekka der Freunde der schönen Dinge. Am Sonnabend, den 12. und und Sonntag, den 13. November, finden dort die 37. Kunst-Handwerk- & Antiquitätentage statt. Das Hotel an der Heimfelder Straße verwandelt sich dann in eine ühne für antike Möbel, Schmuck und kunstvolle Handwerksarbeiten.

Mehr als 80 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland präsentieren an beiden Tagen im Foyer, dem großen Festsaal und den SAlons eine reiche Auswahl an erstklassigen Exponaten und bieten so eine hervorragende Gelegenheit für Sammler und Antiquitäten-Liebhaber seltene Stücke zu finden. Individuelle und außergewöhnliche Geschenke für die oder den Liebsten, Verwandte oder Freunde lassen sich dort erstehen. Unter anderem zeigen Hermann Savary gedrechselte Exponate, Felix Graf von Baudissin Antiquitäten und Silber, Anita Braun vom  Atelier Freier Fall exklusive und individuelle Mode.

Traditionell veranstalten die Damen der Zonta Clubs Hamburgs auf dem Harburger Kuns-Handwerk & Antiquitätentagen wieder einen großen Büchermarkt zugunsten wohltätiger Zwecke.

Das Hotel bietet Kaffee & Kuchen der Konditorei Lindtner aus Eppendorf, fir auch Baumkuchen, Gebäck und weihnachtlichen Köstlichkeiten anbietet.

„Die Harburger Kuns-Handwerk & Antiquitätentagen strahlen weit über die Grenzen Hamburgs hinaus und haben sich als herausragende Veranstaltung für den gesamten norddeutschen Raum etabliert. Wir sind sehr glück diese außergewöhnliche Veranstaltung bereits im vierten Jahrzehnt ausrichten zu dürfen und freuen uns, den Besuchern auch in diesem Jahr wieder ein schönes Erlebnis in den Räumlichkeiten unserer Hauses bieten zu können", sagt Hotel-Chefin Heida Lindtner.

Der Eintritt zu den XXXVII. Harburger Kuns-Handwerk & Antiquitätentagen ist frei. Die Ausstellung ist an beiden Tagen jeweils von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. zv

Im großen Festsaal, aber auch im Foyer und den Salons präsentiere Aussteller ihre Arbeiten und Antiquitäten. Foto: André Zand-Vakili