Harburg -  Probe-Marathon für Boerney & die Tri Tops im Harburger Binnenhafen. Bei der Firma Sub-Events von Veranstaltungstechniker und Gildekönig Borhen "Bo" Azzouz haben die Musiker um Bernd "Boerney" Wiedenhöft ein Studio zur Bühne umfunktioniert.

Ende des Monats steht nach langer Corona-Durststrecke der erste Auftritt der Partyband an - in Neumünster. "Wir haben ganz lange nicht üben können", sagt Boerney. Jetzt muss einiges aufgeholt werden. Er selbst hat die Zeit genossen. "Ich habe eine zweijährige Tochter und konnte ganz viel Zeit mit ihr verbringen", so "Boerney". Für die Musiker war die Zeit, auch wenn die Förderungen funktioniert haben, aber "hart".

In diesem Jahr sieht es besser aus. Bislang sind 20 Konzerte geplant. "Man merkt, dass die Leute Mut schöpfen", so der Bandleader. "Wir haben viele Anfragen." Er weiß aber auch, dass die Situation, wie er sagt "fragil" ist. Es gab auch schon, wegen der Corona-Lage, wieder Absagen.

Harburg steht auch auf dem Programm. Am wollen 27. November wollen Boerney & die Tri Tops im Rieckhof auftreten. Das Konzert startet um 20 Uhr. "Wir hoffen, dass das nicht unser letztes Konzert im Rieckhof ist", sagt "Boerney" mit Blick auf die Querelen um Harburgs Veranstaltungszentrum. zv