Harburg – Es tut sich etwas im ehemaligen Hofbräuhaus am Lüneburger Tor: Die Fenster sind mit Pappe verklebt, drinnen laufen die Umbauarbeiten. Und der neue Mieter kündigt sich draußen bereits auf bunten Plakaten an: „Demnächst eröffnet hier Mekan Cafe & Restaurant“. Nach drei Jahren Leerstand zieht also bald was Neues ein.

Früher kauften bei „Sobottka“ viele Harburger ihre Töpfe, Pfannen und Geschirr. Noch heute erinnert der Schriftzug „Sobottka“ an den Grünen Dächern über den Fenstern an diese Zeit. Seit September 2015 herrschte hier Bayerische Gastlichkeit mit Brotzeit, Würstl und Hofbräu Bier vom Fass. Im Februar 2018 gingen im Hofbräuhaus die Lichter aus.  (cb)