Harburg – 47 Bands, elf Tage drei Bühnen: Der Süden rockt! Nur eine Woche nach dem Musik-Event im Harburger Binnenhafen, wird in

Harburg das nächste Festival veranstaltet. Am Freitagabend begann Fight for Live. Auf die Beine gestellt wurde es von den drei Musikklubs, Marias Ballroom, Old Dubliner und Komm du. Auch dieser Event wird durch die Hamburger Kulturbehörde unterstützt und findet unter strikten Corona-Auflagen statt.

Die Vorbereitungen auf dem Schwarzenbergplatz liefen auf Hochtouren (Foto), damit alles zum Beginn des Festivals fertig war. Für den Bühnenaufbau war das Team von SUB-Events verantwortlich. Dann konnte es losgehen.

Am Freitag und Sonnabend steht die Bühne auf dem Schwarzenbergplatz, die weiteren Stationen sind Kanalplatz (2. und 3. Oktober), Rathausplatz (9. und 10. Oktober) und dann wieder Schwarzenberg (16. und 17. Oktober). Direkt im Anschluss wird der 10. Geburtstag der Sued Kultur Music Night gefeiert. Von Freitag, 23. bis Sonntag, 25 Oktober, gibt es Live-Musik auf dem Kanalplatz.

Am heutigen Sonnabend ist Marias Ballroom an der Reihe und bespielt die Schwarzenberg Open-Air Bühne. Los gehts um 16 Uhr.

Die Eintrittskarten sind pro Auftritt auf 200 Stück limitiert und können im Internet unter www.fightforlive.de bestellt werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Der Eingangsbereich an allen Event-Orten wird in 2 Zugänge aufgeteilt. Ein Eingang ist für die Ticketbesitzer, dort wird der Einlass schnell ablaufen, da die Kontaktdaten durch den Kauf bereits erfasst sind. Der andere Eingang ist dann für die Gäste ohne Vorverkaufs-Ticket, dort wird es etwas länger dauern, da dort die Kontaktdaten noch erfasst werden müssen. (cb)

Alles Hände voll zu tun: Christina Lürken (v.l.) und Marcus Huuck vom Old Dubliner und Heimo Rademaker von Marias Ballroom beim Aufbau. Foto: Christian Bittcher