Harburg - Das Beste kommt zuletzt. Manchmal. Nach drei Wochen Geburtstagsparty mit sieben Doppelkonzerten ist die 10-Jahres-Sause in Marias Ballroom zu

Ende gegangen. Ska war zum letzten Doppelkonzert angesagt. Und das zog. In einem ziemlich gut besuchten Ballroom brachten die Surfits und Skaramanga das Publikum zum Tanzen. Da wurde auch auf der Bühne gerangelt. Die Bands sind groß. Die Surfits haben sieben, Skramanga neun Bandmitglieder.

Dann kam noch einmal Club-Chef Heimo Rademaker auf die Bühne. Er überreichte Heiko Langanke einen Scheck über 1111 Euro und 11 Cent, ein Teil der Einnahmen der Doppelkonzerte, für die Clubstiftung Hamburg, die sich seit 2010 für die "Stärkung privater Musikbühnen" in Hamburg engagiert. zv