Harburg - Francesco Benzoni vom Restaurant Al Limone stand für kreative Küche. Jetzt hat er Schluss gemacht. Still und leise. Ohne große Party.

Am Sonnabend stand er noch einmal in der Küche. "Das war mein Gefängnis", sagt über den Laden in der Lämmertwiete. Irgendwie war es ein Abschied auf Raten. 2016 wurde die Karte auf "einfachere" Gerichte wie Pizza und Pasta umgestellt. Anfang 2018 verzichtete er auf den Mittagstisch. Jetzt hatte er einen Käufer für das Restaurant gefunden.

Das Al Limone wird es weiter geben. Unter neuer Führung. Ein albanischer Investor, so heißt es, hat es erworben. Der Großteil des Teams wird bleiben. Allerdings wird den gesamten Juli pausiert. Erst Anfang August wird wieder geöffnet. An der Karte soll sich nichts ändern.

Und Francesco? Der macht erstmal Urlaub. Dann will der geniale Koch zurück an der Herd - vermutlich hier in Harburg. Dann aber als Angestellter. zv