Harurg - Das war es mit dem Goldenen Engel. Harburgs älteste Gaststätte ist Geschichte. Der Pachtvertrag ist ausgelaufen. Die die Harburg aestate GmbH

wird das denkmalgeschützte Fachwerkhaus zu einem Empfangs- und Gastrogebäude des dort geplanten 140-Zimmer-Hotel umbauen, das hinter dem historischen gebäude entstsehen soll.

Am letzten Tag lud Betreiberin Waltraut Hörlberger Freunde und Weggefährten ein. Ihre Pläne: "Ich führe das Catering weiter", sagt sie. Im Gebäude der Fleischerei Kohlhase an der Vogteistraße, die schon vor Jahren ihre Produktion verlegt hat. Ein Jahr läuft zunächst der Mietvertrag für die Cateringküche.

Tatsächlich will Hörlberger ein neues Restaurant eröffnen. Das soll wieder im Binnenhafen sein. "Ich bis seit 2002 hier und mit dem Binnenhafen und den Menschen verbunden", sagt sie. Ein Standort wird noch gesucht. zv