Heimfeld - So einen Andrang gibt es selbst zu Heiligabend kaum vor Kirchen. Am Freitag standen die Menschen kurz vor

19 Uhr in einer langen Schlange auf dem Alten Postweg vor der St. Pauluskirche. Drinnen war kein Gottesdienst, sondern ein Konzert angesagt. Die Prinzen gaben sich die Ehre. Genau. Die Band aus Leipzig, die mit fast sechs Millionen verkauften Tonträgern echte Renner in der deutschen Musikszene sind. Im Gepäck hatten sie natürlich ihre großen Hits, wie Küssen verboten, "Alles nur geklaut", "Du musst ein Schwein sein" oder "Millionär".

"Das Konzert war galaktisch", sagt einer, der am Freitagabend dabei gewesen ist. Die Band rockte vor dem Altar. Die Fans sangen mit. "Toll war auch, was man mit wenig Licht an Effekten hin bekommt. Die Kirche war eine tolle Kulisse für das Konzert."

Es ist nicht der erste Auftritt der Prinzen in der Pauluskirche, die seit Jahren Kirchenkonzerte geben. Schon 2017 und im vergangenen Jahr waren sie dort gewesen. Man darf mindestens auf einen vierten Auftritt hoffen. zv