Harburg - Da konnte so richtig in Erinnerungen geschwelgt werden. In der Fischhalle hatten sich 100 Fans des deutschen Liedguts versammelt,

um Ulla Meinecke zu erleben. Kurz gesagt: Es war nicht "Feuer unterm Eis" wie einer ihrer Hits aus den 1980er Jahren, aber schon ordentlich Stimmung in der Hütte. Der Sound und die Texte, die vor allem bei älteren Muttis hohen Wiedererkennungswert haben, sind ein echter Gassenhauer für Best Ager. Dazu die netten Plaudereien von Ulla, die von ihrem Gitarristen begleitet wurde - das kam an.

Wilder ging es in Marias Ballroom zu. Vor allem die Band aus Unterfranken stammende Band Snow White Blood, die in Harburg ihre Hamburg-Premiere feierte, rockte das Publikum. Leider schlug wieder der Harburg-Effekt voll fiurch. Drei gute Bands in einer tollen Location auf der Bühne, aber nur knapp 50 Leute im Publikum. zv