Harburg - Gusel, Grusel. Halloween fällt in diesem Jahr erstmals auf den neuen Hamburger Feiertag, dem Tag der Reformation

am Mittwoch. Deshalb steigen schon am Dienstag die Halloween-Partys. Auch in Harburg gibt es mehrere Grusel-Feten mit allem, was dazu gehört.

Im Southside an der Neuen Straße soll ab 20 Uhr die Grusel-Post abgehen. Die Gäste können sich auf DJ & Dancefloor, Special-Deko und Lichteffekte sowie Getränke-Specials freuen.  Der Eintritt ist kostenlos.

Im Stellwerk im Bahnhof Harburg wird am 30. Oktober die Glitter Gewitter Halloween-Party gefeiert. Es gibt jede Menge Glitter- und Grusel-Deko. Getanzt wird zur Musik der 1980er, 1990er und 2000er Jahre. Los geht es eine Stunde vor der Geisterstunde. Die Karten kosten an der Abendkasse acht und im Vorverkauf sechs Euro. Die Veranstalter hoffen auf viele verkleidete Besucher: Also entweder Glitzer von Kopf bis Fuß oder maximal gruselig, bitte!

Im Old Dubliner in der Lämmertwiete wird ebenfalls Halloween gefeiert. Ab 22 Uhr gibt es Live-Musik mit Darren Byrne.

Im Maison Musique darf sich auch gegruselt werden. Die Party in der Buxtehuder Straße 35 beginnt um 22 Uhr. Wer mit dem besten Kostüm des Abends erscheint, erhält eine Flasche Sekt aufs Haus. Der DJ legt Musik von Hip Hop bis Charts auf.

Die legendäre Halloween-Party in der Brazil Lounge (Lämmertwiete) steigt erst am Sonnabend, 3. November. Ab 21 Uhr gibt es DJ-Musik, Dancefloor und Cocktail-Specials. Der Eintritt ist frei.

Einen Tag später kommen am Mittwoch-Nachmittag zu Halloween auch die jungen Gruselfans auf ihre Kosten. Unter dem Motto "Süßes oder Saures" ziehen die Kinder und Jugendlichen in phantasievollen Kostümen von Haustür zu Haustür (kleines Foto), um Süßigkeiten zu verlangen.

Harburgs Halloween-Hochburg liegt in Eißendorf: Dort machen besonders viele Hausbesitzer zwischen Hainholzweg und Singdrosselweg mit und verwandeln mit viel Aufwand und Technik ihre Häuser in echte Horror-Kulissen.

Auch die beiden Publikums-Magneten, das Haus von Familie Marx im Hainholzweg und das Haus der Familie Reimers am Blaumeisenweg, sind in diesem Jahr wieder dabei. "Wir werden auch in diesem Jahr wieder viele Grusel-Effekte für unsere Besucher vorbereiten", bestätigten die beiden Familien am Sonnabend gegenüber harburg-aktuell.

Unter dem Motto "Masken, Müll und Monsternaschis" gibt es auch auf dem Energieberg Georgswerder (Fiskalische Straße 2) am Mittwoch, 31. Oktober, ein Programm für Kinder. Passend zu Halloween können Kinder Masken basteln und es wartet eine Überraschung auf die jungen Besucher.

Währenddessen steht draußen das Kunterbunte Müllmobil bereit. Gemeinsam mit einem echten Müllmann dürfen in das von Kindern bemalte Drehtrommelfahrzeug grüne Biotonnen entleert und danach der Verbleib des Biomülls im Fahrzeug überprüft werden. Das Programm: 12.30 und 14.30 Uhr: Halloweenüberraschung für Kinder; 11 bis 16 Uhr: Müllmobil in Aktion; 10 bis 17 Uhr: Halloween-Masken basteln.   (cb)

Nach den Nachtschwärmern kommen am Mittwoch-Nachmittag zu Halloween auch die jungen Gruselfans auf ihre Kosten. Foto: Christian Bittcher