Harburg - Auch wenn es nicht die echten waren. Das Feeling und den Sound der Rolling Stones brachte die Band

Get Stoned so richtig rüber. Man könnte auch sagen, dass gleich beim ersten Stück der Funke übersprang. Die rund 60 Fans der Songs von Mick & Co. in Marias Ballroom waren jedenfalls so angetan, dass sie vom ersten Song an tanzten und mitsangen.

Das sie ziemlich gut sind, merkt man auch am Selbstbewusstsein der Band aus Berlin, die sich nicht als "irgendeine Rolling Stones Coverband", sondern als "die Rolling Stones Show" bezeichnen. Dafür gab es natürlich auch etwas mehr als nur die gut nachgespielten Songs. Authentisches Equipment, Stones-Outfit und einen Frontmann, der zwar nicht so eine dicke Lippe wie sein Vorbild Mick hat, aber ein guter Frontmann ist.

Der zweite Gig am Wochenende zog noch mehr Fans. Der Ballroom war nahezu ausverkauft, als Blind Man´s Gun auf der Bühne stand. Frontfrau Nadine ist schon so etwas wie eine Heavy-Rock-Ikone. Die Behauptung, dass sich die Band mit den deutschen Texten nicht vom Main-Stream beeinflussen lässt, ist sicher so etwas wie Kokettiererei. In ihrer Kategorie setzen sie den Main-Stream. Woran man es merkt. Die Fans sind so unglaublich textsicher. zv